Home

Über Durendal

ÜBER Meta-Advokatur

Wichtige Hinweise

 


Über META-ADVOKATUR


Der Begriff stammt von Prof. Dr. iur. Stephen V. Berti, Ordinarius für Zivilprozessrecht an der Universität Luzern. Er prägte diesen Begriff in einem Aufsatz zur Rolle der Anwälte bei der Durchsetzung des Rechts (Das Prozessführungsmandat und die Sorge um den Rechtsschutzanspruch – mit einem Exkurs über die Meta-Advokatur, in: Contratto di mandato nell’ordina­men­to giuridico, Lugano 2009 S. 133-140, Ziff. 8). 

Er vertritt die begründete Auffassung, dass ein Anwalt allein manchmal nicht genügt, und dass es Fälle gibt, in denen ein Mandats- oder Prozessvertreter durch einen möglichst unabhängigen anderen Anwalt auf einer Meta-Ebene begleitet werden sollte.

Bei einer Konfrontation mit einem rechtlichen Problem hat es sich zudem als zweckmässig erwiesen, zuerst eine Strategie zu entwickeln (Lenin, Mao: „Was tun?) und dann auf der Basis der gewählten Strategie ein strukturiertes und etappiertes Vorgehen zu planen. Es lohnt sich, die gewählte Strategie so frühzeitig wie möglich zu überprüfen/validieren. Auch das ist ein Thema der Meta-Advokatur.